Aktuell / Finanzierung

Die WEIERE SAUNA ist breit getragen und entspricht einem Bedürfnis der Bevölkerung.  Die Genossenschaft zählt heute bereits 140 Mitglieder mit Anteilscheinen zwischen 1000 und 5000 Franken. Verschiedene Genossenschafter/innen haben zusätzlich verzinste Darlehen zugesichert.

Zusammen mit dem Beitrag der St.Galler Kantonalbank hat die Genossenschaft private Gelder in der Höhe von über 300‘000 Fr. mobilisiert. Weitere 100‘000 Fr. sollen noch dazu kommen. Der Stadtrat von St.Gallen hat zudem einen Baubeitrag von 200‘000 Fr. und ein verzinsliches Darlehen von 400‘000 Fr. beschlossen. Damit ist die Finanzierung zum grossen Teil gesichert und die WEIERE SAUNA Genossenschaft bereit, die Detailprojektierung durch die Architekten Barão-Hutter in Auftrag gegeben.

Vorher bleibt aber noch das Folgende abzuwarten:

Entgegen ersten statischen Abklärungen im Winter 2016/2017 hat ein zweites, umfangreicheres Gutachten über die gesamte Anlage im Frühsommer 2018 ergeben, dass das Fundament des Frauenbads saniert werden muss. Die Stadt St.Gallen hat uns zugesichert, dass sie die Sanierung möglichst rasch an die Hand nehmen möchte, denn diese ist Voraussetzung für den Baubeginn der WEIERESAUNA. Damit ist es realistisch, dass die WEIERESAUNA im Herbst 2020 eröffnet werden kann.

 

Zusätzliche Genossenschafterinnen und Genossenschafter sind weiterhin herzlich willkommen.

Werden auch Sie Mitglied und Teil des Projektes!

 

29.04.18  1. Generalversammlung der WEIERE SAUNA Genossenschaft, 16:00 Uhr, Frauenbad Dreilinden; St.Galler Tagblatt vom 30.04.18_GV

 

05/17  Am Donnerstag, 8. Juni 2017, findet um 19 Uhr im Frauenbad die Vernissage der Architekturausstellung ‚WEIERE SAUNA’ statt (öffentlich). Die Ausstellung wird anschliessend für drei Wochen, bis Ende Juni, nebenan im Familienbad gezeigt.

04/17 Das St.Galler Architekturbüro Barão-Hutter GmbH hat den Studienwettbewerb Architektur gewonnen. Lesen Sie dazu den Beitrag im St.Galler Tagblatt vom 26.04.17.

01/17  TVO hat am 23.01.17 ein Interview mit unserer Präsidentin, Barbara Ochsner ausgestrahlt, zum Interview.